Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Kratzer auf dem Induktionskochfeld entfernen

Samsung InduktionskochfelderEin gutes Induktionskochfeld ist wohl das Gegenteil von preiswert. Schnell fallen für den Kochbereich in der Küche mehrere hundert Euro an. Dafür versprechen die Kochfelder vor allem sehr viel Komfort und gute Kochergebnisse. Die glatte Oberfläche sorgt dafür, dass sich ein Induktionskochfeld sehr gut in das Gesamtfeld der Küche einfügt und zudem recht modern wirkt. Angesichts der glatten Oberfläche ist es umso ärgerlicher, wenn sich in dem Induktionskochfeld plötzlich ein Kratzer wiederfindet. Aber wie kommt der Kratzer dorthin? Wird man ihn wieder los und wie lassen sich diese kleinen Schwachstellen vermeiden?

Kratzer auf dem Induktionskochfeld sind keine Seltenheit

Kratzer auf dem Induktionskochfeld entfernenHaben Sie sich gerade ein Induktionskochfeld gekauft und werfen nach wenigen Tagen einen genauen Blick darauf, bemerken Sie vielleicht sehr schnell, dass sich dort auf der Oberfläche unmissverständlich ein Kratzer zu erkennen gibt. Dieser Kratzer, ganz gleich welcher Länge, sorgt recht schnell für Panik in der privaten Küche und bringt viele Fragen mit. Kann das Induktionskochfeld denn noch immer genutzt werden? Wie kam dieser Kratzer dorthin und lässt er sich vielleicht irgendwie beheben?

» Mehr Informationen

Entscheidend ist für die Beantwortung der Fragen natürlich eins: Wie tief ist der Kratzer eigentlich? Befindet er sich nur an der Oberfläche des Kochfeldes oder ist er doch ein wenig tiefer? Ist es wirklich nur ein Kratzer oder vielleicht ein ganzer Riss? Grundsätzlich gilt:

  • Ein Induktionskochfeld ist ein Gebrauchsgegenstand und auch wenn dieses Kochfeld am Anfang noch so schön glänzt und hochwertig wirkt, lassen sich Gebrauchsspuren nicht vermeiden.
  • Viele Kratzer sind nur oberflächlich. Sie beschädigen also die Technik im Inneren des Induktionsfeldes nicht.
  • Die meisten Kratzer haben keinen Einfluss auf die Funktionstüchtigkeit. Das heißt: Sie können Ihr Induktionskochfeld wie gewohnt nutzen.

WICHTIG: Die Rede ist immer von Kratzern, die nur die Oberfläche betreffen. Risse können durchaus Einflüsse auf die Induktionstechnik im Inneren haben und müssen behandelt werden.

Wie kommen die Kratzer ins Induktionskochfeld?

Kratzer entstehen auf dem Induktionskochfeld leider sehr schnell. Meistens reicht schon eine Unachtsamkeit aus. Wenn Sie mit der Hand über das Kochfeld fahren, spüren Sie natürlich die glatte Oberfläche der Glaskeramik. Sie erinnert an einen Spiegel oder ein Fenster. Doch so hart, wie die Haptik vermuten lässt, ist das Material nicht. Oft reichen schon kleine Unebenheiten und ein erhöhter Druck aus, um auf dem Induktionskochfeld für Kratzer zu sorgen. Wir haben einige Beispiele, die als Verursacher infrage kommen, zusammengestellt:

» Mehr Informationen
  1. Salz- und Pfefferkörner: Hatten Sie vielleicht schon einmal Gelegenheit sich ein Salzkorn unter der Lupe anzusehen? Dann ist Ihnen vielleicht aufgefallen, dass dieses doch recht grobe Konturen hat. Wenn Sie nun einen Topf auf dem Induktionskochfeld hin und herrutschen, entsteht durch diese Bewegung und das Salzkorn ein enormer Druck. Dieser Druck reicht in Verbindung mit der Schiebebewegung aus, um für den Kratzer zu sorgen.
  2. Minderwertige Töpfe: Nicht nur Gewürze, die daneben gefallen sind, können unangenehme Kratzer auf dem Induktionskochfeld verursachen. Das Gleiche gilt auch für Ihre Töpfe. Grundsätzlich gilt: Sparen Sie beim Kochgeschirr nicht an der falschen Stelle und entscheiden Sie sich für sauber verarbeitete Töpfe und Pfannen. Schon kleine Unebenheiten am Boden des Kochgeschirrs reichen aus, um für die Kratzer zu sorgen. Auch hier entstehen die Kratzer vor allem, wenn Sie den Topf auf dem Kochfeld hin und her schieben.
  3. Schmutz und Staub: Machen wir uns nichts vor: Eine Küche ist ein Arbeitsbereich und hier geht auch durchaus mal etwas daneben. Das ist auch ganz normal und längst kein Grund, um sich verstecken zu müssen. Schmutz und Staub sind aber gerade auf einem Induktionskochfeld Gefahren, die gern unterschätzt werden. Dabei verhält es sich mit einem Staubkorn ähnlich wie mit einem Salzkorn. Schieben Sie Töpfe und Pfannen hin und her schleift das Staubkorn auf dem Induktionskochfeld und kann dort an der Oberfläche für unangenehme Kratzer sorgen.

Kratzer durch falsche Reinigung

Nicht nur beim Kochen und Braten können Kratzer entstehen, sondern auch bei der Reinigung. Häufiger Grund sind hier vor allem die falschen Utensilien:

» Mehr Informationen
Reiniger Hinweise
Topfkratzer Um Speisereste zu entfernen, greifen viele Haushalte auf Topfkratzer zurück. Topfkratzer bestehen aus Metall. Sie schleifen daher immer ein wenig über die Oberfläche. Auch dadurch entstehen dann schnell zumindest dünne, oberflächliche Kratzer.
Stumpfe Schaber Haben Sie zur Reinigung Ihres Induktionskochfeldes einen Ceranfeldschaber, müssen Sie immer darauf achten, dass die Klingen schön scharf sind. Werden die Klingen mit der Zeit stumpf, müssen Sie mehr Druck ausüben. Auch dann entstehen sehr schnell auf der Induktionskochfläche Kratzer.

TIPP: Verwenden Sie zum Reinigen der Induktionskochfelder immer weiche Tücher. Ideal sind Tücher aus Baumwolle und Microfaser.

Leben Sie mit dem Kratzer

Natürlich ist ein Kratzer auf dem Induktionskochfeld ärgerlich. Doch sie werden diesen eigentlich nicht mehr los. Sehen Sie von Selbstversuchen mit Schleifpapier und Zahnpasta ab. Beides beschädigt die Oberfläche prinzipiell nur und sorgt nicht dafür, dass der Kratzer verschwindet. Selbst in Zahnpasta sind kleine, winzige Schleifpartikel enthalten, die für weitere Kratzer sorgen. Solange der Kratzer nicht sehr tief ist, besteht auch kein Handlungsbedarf. Bei tiefen Rissen sollten Sie sicherheitshalber einen Techniker zu Rate zu ziehen.

» Mehr Informationen

Sie können versuchen, die Kratzer quasi unsichtbar zu machen. In der Regel werden die Kratzer sichtbar, weil sich das Licht dort bricht. Gerade wenn Sie eine Dunstabzugshaube mit einer Beleuchtung haben, sind Kratzer sehr schnell zu sehen. Durch Polieren können Sie versuchen, die Kratzer optisch zu verstecken, sodass diese nicht mehr so schnell auffallen.

Versuchen Sie einen Kratzer zu beseitigen, in dem Sie auf etwaige Haushaltstipps zurückgreifen, besteht immer das Risiko, dass Sie das Glaskeramik weiter beschädigen, sodass ein Riss oder Bruch entsteht. Die Folge sind dann natürlich stärkere Beschädigungen, die den Austausch erforderlich machen.

Versuchen Sie zudem Kratzer zu vermeiden. Heben Sie Töpfe und Pfannen immer an und sehen Sie davon ab, diese über die Oberfläche zu ziehen und zu schieben. Dadurch lassen sich gerade feine Kratzer vermeiden. Wischen Sie vor der Nutzung immer noch einmal mit einem Tuch über das Induktionskochfeld. So werden Staubkörner entfernt. Reinigen Sie die Kochfelder nach der Benutzung, sodass keine Speisereste zurückbleiben. Wir zeigen Ihnen zum Schluss noch einmal, welche Vorteile, die Glaskeramikoberfläche der Induktionskochfelder mitbringt:

Vor- und Nachteile einer Glaskeramikoberfläche bei Induktionskochfeldern

  • durch die glatte Oberfläche sehr leicht zu reinigen
  • besonders hitzebeständig und dadurch langlebig
  • auch bei Hitze keine Ausdehnung
  • verändert sich auch bei niedrigen Temperaturen nicht
  • an sich wirklich robust und widerstandsfähig
  • Kratzer lassen sich nicht entfernen

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (52 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen