Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Was ist beim Kauf eines gebrauchten Induktionskochfeldes zu beachten?

Mobile InduktionskochfelderEin gebrauchtes Induktionskochfeld bietet unter anderem den Vorteil, dass es zu einem deutlich günstigeren Preis erworben werden kann, als das bei einem neuen Produkt der Fall ist. Allerdings ist es nicht ratsam, hier blindlings bei dem erstbesten gebrauchten Induktionskochfeld zuzuschlagen. Ganz im Gegenteil: Um eine lange Zeit seine Freude an dem betreffenden Kochfeld zu haben, gilt es, einiges zu beachten. Dazu kommt, dass die Auswahl an gebrauchten Induktionskochfeldern in der Regel sehr breit gefächert ist.

Grundlegende Überlegungen vor dem Kauf eines gebrauchten Induktionskochfeldes

Gebrauchtes Induktionskochfeld kaufenNoch bevor man sich nach einem gebrauchten Induktionskochfeld umsieht, ist es empfehlenswert, sich diesbezüglich vorab zu überlegen, ob man sich für ein autarkes Induktionskochfeld, eine frei stehende Variante mit Backofen oder einen Einbauherd mit einem dementsprechenden Kochfeld interessiert. Hier kommt es nicht nur auf die persönlichen Vorstellungen und Wünsche, sondern natürlich ebenfalls auf das Platzangebot in der eigenen Küche an. Dementsprechend sollte man sich auch gleich überlegen, wie groß das Induktionskochfeld sein darf. Soll es zum Beispiel ein größeres Modell mit circa 100 cm Breite oder vielleicht eine kleinere Variante mit 50 Zentimetern sein? Eine Alternative hierzu sind Induktionskochplatten, die mit zwei oder auch nur einem Feld ausgestattet sind.

Ausstattung: Was sollte ein gebrauchtes Induktionskochfeld unbedingt mitbringen?

Induktionskochfelder werden mit den unterschiedlichsten Funktionen und Ausstattungen angeboten. Dementsprechend gibt es natürlich auch eine Vielzahl an verschiedenen gebrauchten Induktionskochfeldern zu kaufen. Zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen gehört zum Beispiel:

  • Ober- und Unterhitze
  • Umluft
  • Wenigstens Energieeffizienzklasse A
  • Bei gehobeneren Modellen: Grill- sowie Garfunktion und Heißluft

Zudem sollte das Induktionskochfeld natürlich sauber sein und einwandfrei funktionieren. Moderne Modelle besitzen noch viele weitere Funktionen, wie etwa ein Ofen-Thermometer oder auch eine pyrolytische beziehungsweise katalytische Selbstreinigung. Allerdings gilt natürlich nicht nur bei einem neuen, sondern ebenfalls bei einem gebrauchten Induktionskochfeld: je hochwertiger die Ausstattung, umso teurer ist in der Regel das Gerät.

Ausstattungsmerkmale Wie wichtig?
Ober- und Unterhitze Sehr wichtig
Umluft Sehr wichtig
Energieeffizienzklasse A (mindestens) Sehr wichtig
Grillfunktion Bei gehobenen Modellen wichtig
Garfunktion Bei gehobenen Modellen wichtig
Sauberkeit Wichtig
Einwandfreie Funktionalität Sehr wichtig
Weitere Funktionen Je nach Bedarf

Sehr wichtig: die Energieeffizienz

Wie bei anderen Elektrogeräten, sollte man auch beim Kauf eines gebrauchten Induktionskochfeldes auf die Energieeffizienz des Gerätes achten. Dabei ist es vollkommen irrelevant, ob das Induktionskochfeld von einer bekannten Marke, wie etwa von AEG und Gaggenau oder von einem unbekannteren No-Name-Unternehmen stammt. Die Energieeffizienzklasse gibt an, wie viel Strom das jeweilige Induktionskochfeld je Heizvorgang benötigt. Angegeben wird die Energieeffizienzklasse mithilfe der Buchstaben A bis G. Hier ist A die beste Energieeffizienzklasse und G somit die schlechteste. Heutzutage besitzen viele Induktionskochfelder die Energieeffizienzklasse A. Induktionskochfelder die noch besser sind als A werden mit einem bis hin zu mehreren Plus-Zeichen gekennzeichnet. Diese Modelle sind in der Regel in der Anschaffung etwas kostenintensiver, machen sich jedoch über die Jahre hinweg, aufgrund der Stromersparnis, doch bezahlt. Es lohnt sich also, sich nach einem gebrauchten Induktionskochfeld umzusehen, das mit einer guten Energieeffizienzklasse ausgestattet ist.

Vorteile von Induktionskochfeldern

Induktionskochfelder bieten einige Vorteile. So ist aufgrund der gezielten Verteilung der Hitze eine schnelle Nutzung möglich, wodurch einiges an Zeit sowie ebenfalls Energie gespart wird. Da sich die Hitze nur auf die Stelle konzentriert, an der die Töpfe das Induktionskochfeld berühren, ist die Verbrennungsgefahr recht gering. Zudem sind Induktionskochfelder recht leicht zu reinigen. Bei einem gebrauchten Induktionskochfeld kommt hier natürlich auch der normalerweise deutlich günstigere Preis als bei einer Neuanschaffung dazu. Die Installation des Induktionskochfeldes, ob neu oder gebraucht, sollte jedoch immer von einem Fachmann durchgeführt werden. Außerdem gilt es zu beachten, dass für ein solches Kochfeld spezielles Kochgeschirr benötigt wird. Beim Kauf eines gebrauchten Induktionskochfeldes kann man unter Umständen aber auch das Glück haben, dass der frühere Besitzer eventuell ebenfalls sein gebrauchtes Induktions-Kochgeschirr mit abgibt. Das Kochgeschirr kann in diesem Fall dann entweder bereits im Kaufpreis des Induktionskochfeldes enthalten sein oder es wird gegen einen gewissen Aufpreis mitverkauft.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (45 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen